RSS-Feed anzeigen

AURorA Ute

Zwänge... etwas besonderes sein...

Bewerten
... kann doch nicht sein, das jeder etwas besonders zu diesem Universum beiträgt- ausser ICH.
... ich will auch ein System entwickeln und damigt im Mittelpunkt stehen ...
... ja etwas Neid, Missgunst- klar ich bin doch Mensch ....

Liebe REIKIfreunde,

uns Menschen beschäftigt, eben weil wir Menschen sind, solche Gedankengänge. Bei dem einem weingier, beim anderen eventuell etwas mehr. Auch mich suchen diese kleinen "Denkanstöße" heim und verwirren mich zum Teil.

Zum Beispiel wollte ich ein Experiment machen, wieviele Einweihungen ich an einem Tag aufnehmen kann, sie verarbeiten kann und was geschieht. Da in meinen Augen Energie keine Grenzen kennt und Zeit nicht existiert, das Wissen dieses Universums in unseren Genen verankert ist, kann man so viel Wissen aufnehmen und verarbeiten, wie wir möchten, solange wir nicht mit unserem kleinem, menschlichem Verswtand handeln. Was bei mir prsönlich immer geschieht, sind diese unglaublichen Wahrnehmungen. Oft erhalte ich Antworten, einfach nur Antworten auf Fragen die ich werder kenne noch jemals gestellt habe. Da wir jedoch ALLE EINS SIND, nehme ich die Antworten auf, für die Frage, die ein andere-r in diesem Universm stellte.

Und immer mehr kommt mir in den Sinn, das es total Wurscht ist, ob wir die Anforderungen der Menschen in diesem Universum stillen oder nicht. Damit meine ICH, das wir unser Lebenlang für andere Leben. So wie ich die Wahrnemung mit den Antworten habe, so leben wir Menschen, bis wir endlich einen persönlichen Aufstieg erleben. Der leider bei manchen Menschen nie (in diesem Leben kommt) und bei anderen in einem bestimmtem Alter. Doch solange versuchen wir immer "das besondere sien zu wollen in den AUgen anderer" zu erfüllen. Meine Eltern haben doch keine-n Versager.in erzogen; Mein Ehepartner verdient das beste in mir; mein Chef will das ich so und so agiere, dann werde ich das auch so tun um Erfolg zu haben.... und und und

Doch wo bleibst Du, ICH?
Geboren in Liebe, erzogen bis zum 2 Lebensjahr in Freiheit und nun kommen Begrenzungen. Auf einmal ist es nciht mehr toll, wenn wir laufen und reden, wenn WIR es wollen. NUn kommen Verbote, langsam aber stetig. Dann der Kidnergarten, wo wir erlernen, uns "anzupassen", dem stärkerem unterliegen und ie Schwachen als Siegessymbol sehen. Die Schule tut dann ihren Rest. Erfolgsdruck wird hier erstklassig erlernt. Das Berufsleben zwingt uns oft in Postitonene, wo wir nicht LEBEN, sondern verbraucht werden.

Und dann, dann auf einmal kommt eine "Friedensfahne" des Universums. Wir dürfen, nein wir sollen DENKEN und Fühlen und aus freiem Herzen und Verstand entscheiden. Nun haben wir mindestens 20-30 Jahre gelebt wie andere es von uns erwartet haben -Erfolgszwang, und nun soll ich leben, WIE ICH ES GUTT UND STIMMIG empfinde? WOUUUUUUUUUU und das man da alleine im Universum rumeiert, um zu finden, WAS und WER man eigendlich ist...wen wunderts! Und nun entsteht ein fast "freiwilliger" Druck von innen. OK wenn ich nciht weiß WER ICH eigendlich bin, wie kann ich dann erfolgreich sein?
Dann sehen wir sogar noch MEnschen, die diesen Schritt schon seit langer Zeit hinter sich haben und werden Mißgestimmt, denn wir verlieren wir Mut und Vertrauen in uns, denn DIESE Person ist ja schon ETWAS und ICH, ICH weiß nicht mal wo mein Weg mich hin führt.

NUN DAS weiß keiner, wo uns der Weg hin führt.

Und BESONDERS sind wir alle.

DU bist einzgiartig, ein Geschenk dieser Galaxie, eine Blaupause an Talenten und Fähigkeiten, ein Muster der schönsten DNA und Gedanken, DEIN Herz ist vollkommen liebevoll und rein, DU BIST SCHON ETWAS einzigartiges-wundervolles und JA du hast ERFOLG, denn du erkennst und LEBST.


danek liebe REIKIfreunde für eure Zeit und Gefühle, die ihr in diesem Moment freisetzt udn somit auch mein Herz berührt. Gefühle sind Energie und kennen keine Grenzen


AURorA Ute

"Zwänge... etwas besonderes sein..." bei Mister Wong speichern "Zwänge... etwas besonderes sein..." bei YiGG.de speichern "Zwänge... etwas besonderes sein..." bei Google speichern "Zwänge... etwas besonderes sein..." bei del.icio.us speichern

Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Alexander Gottwald
    Liebe Ute

    danke für Deinen mutigen Beitrag und die Chance, mehr zu reinigen. Ich denke, wenn man die von Dir einleitend genannten Impulse in sich wahrnimmt, kann einem das als gutes Zeichen dafür dienen, um sich darüber im klaren zu sein, dass es eine gute Idee sein könnte, noch zu warten, eigene Systeme der Energiearbeit zu entwickeln ...

    Allerdings kann der von Dir angesprochene Neid natürlich, wenn ich ihn positiv einsetze, auch dazu führen, dass ich mich neuen Wegen und Inspirationen öffne, denn zunächst mal heißt Neid ja einfach: "Ich will auch!" So gesehen ist Neid eine positive Regung, die mir zeigen kann, dass ich mein Potenzial noch nicht vollständig lebe. In dem Fall wird sich der Neid dann nicht gegen andere Personen richten, sondern im Gegenteil, die anderen werden zum Ansprorn, Neues zu lernen..

    Dass in alledem das innere Kind kräftig mitmischt, ist völlig klar ... auch das wird im Laufe des Prozesses dann im besten Falle immer deutlicher ... wie wichtig ich persönlich die Zuwendung zum inneren Kind einschätze, ist ja auch daraus zu ersehen, dass ich die Übungsgruppe zum inneren Kind für Mitglieder allen sehr ans Herz lege. Oft ist es ja gerade eine Traumatisierung oder zumindest eine große Bedürftigkeit im inneren Kind, die dazu führt, dass ein Mensch sich Reiki, Energiearbeit und Selbst-Coaching zuwendet. In dem Fall ist es doppelt wichtig, dass nicht versucht wird, vorschnell selbst als Lehrer aufzutreten und den eigenen Heilungs- und Transformationsprozess dadurch zu belasten, dass man sich auf einmal für die Bedürftigkeiten anderer Menschen zuständig wähnt, dabei aber eben vielleicht nur die eigene kindliche Traumatisierung wiederholt ... da ist viel Achtsamkeit angesagt und Ehrlichkeit im Umgang mit sich selbst gefragt ...

    Natürlich hast Du recht, dass wir alle unendlich viel Wissen und Energie aufnehmen können... Das hat den Grund, dass wir all das, was wir meinen, lernen zu müssen, immer bereits sind ... wir sind DAS, was JETZT HIER IST ... da ist nichts ausserhalb von dem ... von daher ist jede energetische Einweihung immer nur ein mich Er-Innern an mein ursprüngliches Potenzial ...

    Alles (IST) Liebe,

    Alexander
  2. Avatar von Roswitha Löffelbein
    Hallo Alexander Gottwald Ich finde ihren Kommentar sehr ansprechend.Das mit dem Inneren -Kind Interessiert mich sehr.Ich habe auch all mein Mißbrauch u.Vergewaltigungen bearbeitet indem ich mich nur für andere Autgeopfert habe um mich selbst nicht zu sehen.Wo kann ich diesen Artiekel über das Innere Kind den finden.Mit freundlichen Grüssen Roswitha Löffelbein.
  3. Avatar von Roswitha Löffelbein
    :bravo:[QUOTE=Roswitha Löffelbein;bt189]Hallo Alexander Gottwald Ich finde ihren Kommentar sehr ansprechend.Das mit dem Inneren -Kind Interessiert mich sehr.Ich habe auch all mein Mißbrauch u.Vergewaltigungen bearbeitet indem ich mich nur für andere Autgeopfert habe um mich selbst nicht zu sehen.Wo kann ich diesen Artiekel über das Innere Kind den finden.Mit freundlichen Grüssen Roswitha Löffelbein.[/QUOTE]
  4. Avatar von Ute Müller
    Ich danke EUCH für euren Spiegel in euer Hand; kann mich nun besser sehen und Roswitha, zu dem Thema Missbrauch werde ich acuh einen Blog schreiben, denn es ist an der Zeit, das nicht nur Missbrauchsopfer im TV als Priesteropfer sprechen, sondern normale Menschen wie du und ich

    ♥ LOVE is the universal key
    Aktualisiert: 06.06.2011 um 20:02 von Ute Müller (Fehlerteufelchen)
  5. Avatar von Alexander Gottwald
    Hallo Ihr Lieben

    danke für die Chance, auch weiter mit dem Thema Missbrauch zu reinigen ... wichtig ist aus meiner Sicht dabei zu sehen, dass die ganze Menschheit immer wieder missbraucht und misshandelt wird, dass das weit über häusliche Gewalt hinausgeht (die damit in keiner Weise entschuldigt werden soll!), wenn z.B. Neugeborene "geimpft" werden und dabei bewusst Giftstoffe ins Gehirn eingebracht werden, damit auch dieser neue Mensch wieder ein dumpfer und leicht lenkbarer Untertan werden soll ... die Menschen- und Lebensverachtung des ganzen Systems ist so immens, dass es wichtig ist zu sehen, dass auch der eigene Schmerz ein Symptom der gesamtgesellschaftlichen Situation ist (was nicht bedeutet, ihn nicht konfrontieren zu sollen, aber zu sehen, dass sich alle Beteiligten in schmerzhaft verstrickten Positionen befinden.) Auf der Basis kann ich dann auch über solche persönlichen Erfahrungen hinaus wachsen und die Traumata heilen lassen ...

    Alles (IST) Liebe,

    Alexander